Endlich offiziell

Endlich offiziell

Unser Ämtermarathon neigt sich langsam dem Ende zu (zumindest für den Moment). Gestern waren wir mit zwei wöchiger Verspätung endlich auf der Schweizer Botschaft um uns offiziell anzumelden. Es stellte sich heraus, dass mein Mann als ledig gemeldet war. Interessant. Hier das Familienbüchlein als Beweis. So, so sagte die Schweizer Frau am Schalter, die im Gegensatz zu den Deutschen Beamten den Humor in der alten Heimat vergessen zu haben schien. Ihr Mann kam also nicht bei uns persönlich vorbei. Und ich so: Doch doch, der war da. Er hat mir sogar den Weg hierher erklärt. Das kann ja jeder sagen. Und das Heimatbüchlein, wo haben sie das. Oh weh, ich weiss es nicht. Dann melden wir sie jetzt mal so an. Pässe und ID’s bitte. Und ich: Wie ist das eigentlich mit unserem Nachwuchs, wird das ein Deutsches Kind, Doppelbürger oder einfach Schweizer? Ja dafür müssen sie die Deutschen Behörden fragen, das liegt nicht in unserem Zuständigkeitsbereich. Aha, ok, Danke. Und die Dame durch das Panzerglas zu mir sprechend, also den original Geburtenschein müssten sie uns dann schon zuschicken, damit wir den in die Schweiz weiter leiten können. In Ordnung, machen wir. Adieu. Und Merci vielmals fürs 1. August Abzeichen. 

Übrigens empfehle ich sehr, den EDA-Kulturkalender zu abonnieren. Der Newsletter für Schweizer Kultur in Deutschland. Und hier geht's zur Facebook Seite.

hoiberlin_mausreichstag.jpg

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-12:00 oder nach Vereinbarung.

 
Der Müll-Löwe

Der Müll-Löwe

Eine klassische Verschaltung

Eine klassische Verschaltung