Tschüss Berlin! Wir fahren auf's Land!

Tschüss Berlin! Wir fahren auf's Land!

Zum Glück hatten wir vor ein paar Wochen die Eingebung, dass es uns gut tun würde, wieder mal auf's Land zu fahren, unseren Kopf zu lüften und die Seele  baumeln zu lassen.

Der Winter war lang, viele Entscheidungen mussten gefällt werden und an frischer Luft und Bewegung mangelte es uns auch.

Bei uns läuft das dann etwa in so ab, dass wir abends auf dem Sofa sitzen und ich dann anfange meinem Mann Vorschläge zu zeigen (und zu nerven), während er sich eigentlich einen Film anschauen will.

Da wir uns in den meisten Fällen sehr einig sind, übernahm ich das Steuer und fragte eine mir passend erscheinende Unterkunft über Airbnb an.

Landurlaub im Gutshaus, in Künstlerdorf und nur eine Stunde von der Ostsee entfernt. Prompt bekamen wir die Zusage und ich jubelte.

1. Tag - Die Reise nach Alt Tellin in Mecklenburg-Vorpommern

Die Autofahrt würde lediglich 2,5 Stunden dauern  und je weiter wir aus der Stadt raus fuhren, desto entspannter wurde ich. Wir bestaunten die unglaublich weite, flache Landschaft, zählten Windkraftwerke, vergassen dann aber, wie viele es waren, stellten uns vor, dass die Rapsfelder Sonnen seien und fuhren auf Landstrassen, die von Baumalleen gesäumt waren. 

In Alt-Tellin angekommen, begrüsste uns ein freundlicher Hund und eine sehr aufgeschlossene Katze, die fast bei uns ins Auto gehüpft wäre. Maus und Mips kreischten vor Vergnügen und Freude. Das Grundstück wird von drei Familien bewohnt, die hier ihren Seelenfrieden und ein traumhaftes Zuhause gefunden hatten.

Wir bezogen unsere kleine, feine Ferienwohnung, die alles hatte, was es für ein verlängertes Wochenende auf dem Lande braucht. Sogar zwei frisch gepflückte Blumensträusse mit Pfingstrosen zierten die Wohnung.

Es gab ein Wohnzimmer, eine Küche und ein Schlafzimmer mit einem Doppelbett. Für die Mädels haben wir noch eine zusätzliche Matratze bekommen, die wir dann neben unser Bett gelegt haben. Das Familiennest war gebaut.

Das Gutshaus ist von einem grossen Garten umgeben. Es gibt ein grosses Trampolin (der Wochenend-Hit für Mips und Maus!), einen Buddelkasten, blühende Apfelbäume, Schaukel, Hängematte und unzählige Orte, um zur Ruhe zu kommen.

Hinter dem Haus gibt es ein Gartentisch, an dem wir gemütlich frühstückten.

Das nächste Geschäft lag 15 Autominuten entfernt. Wir waren wirklich in der Pampa gelandet. Perfekt. Die Vögel zwitscherten, Mips und Maus sammelten Steine und Pusteblumen, spielten mit den Tieren oder mit den Kindern unserer Gastgebern und wir brauchten uns nicht zu sorgen. Wir waren angekommen.

So haben wir am ersten Tag zu Fuss die Gegend erkundet. Ein frischer Wind wehte und wir waren weit und breit die einzigen Menschen. Maus konnte mit der Steinschleuder herum experimentieren und Mips füllte ihre Kapuzenpullitaschen, mit allem was sie fand, bis sie fast nicht mehr laufen konnte.

2. Tag - Wir fahren an die Ostsee. Über Koserow nach Ückeritz.

Am zweiten Tag, das Wetter meint es gut mit uns, fahren wir in Richtung Ostsee. Im Kofferraum haben wir unser Badezeug, Buddelsachen und ein paar Magazine. Die Insel Usedom ist unser Ziel.

Unterwegs fahren wir an den uns von Berlin bekannten Erdbeerhäuschen von Karls Erdbeerhof vorbei und lesen, dass es auf Usedom auch einen Erlebnishof gibt. Der Fall ist klar! Da fahren wir hin. Mit Maus waren wir ja schon mal auf Rügen und sie liebte es. Also soll Mips auch mal in den Genuss kommen. 

Wir essen leckere Spargeln, die Kinder Pommes und zum Nachtisch gibt's hausgemachtes Erdbeer-Eis am Stil und für die Grossen Erdbeertorte mit Vanillesauce. 

Karls Erlebnishof ist wirklich ein tolles Ausflugsziel als Familie. Man bezahlt keinen Eintritt und die angebotenen Aktivitäten sind sehr originell und liebevoll gestaltet. Sie bieten viel Freude für Gross und Klein! Und das Erlebnisangebot ist riesig.

Mips und Maus sind Pony geritten (5 Euro für je drei Runden), haben Zieglein gestreichelt, waren auf der Kartoffelsackrutsche, auf dem Kletterpfad, auf dem Wasserspielplatz, haben Boote fern gesteuert (leider ohne Erfolg) und sind im Tobeland gehüpft. Es hätte noch viel mehr gegeben, aber wir wollten ja noch ans Meer. 

Mit Picknick, einer Schale Erdbeeren und einer Erdbeer Marmelade im Gepäck sind wir dann zum Meer runtergefahren. Unser Ziel: Ückeritz. Ein wunderbarer, sehr gepflegter, Ort mit hübschen, schwedisch anmutenden bunt bemalten Holzhäusern. Perfekt, um Ostseeluft zu schnuppern.

Da wir erst am späteren Nachmittag eintrafen, war der Strand schon relativ leer und wir konnten und austoben und ausbreiten (siehe Buddelzeug von Mips).

Erst als die Sonne langsam verschwand, brachen wir auf und hatten eine traumhafte Fahrt zurück in unser kleines Zuhause im Niemandsland.

Übernachtungsmöglichkeiten in Ückeritz: Naturcampingplatz "Am Strand" im Seebad Ückeritz oder Dünenhäuser Nautic Usedom.

Und das nächste Mal möchten wir uns noch den Kletterwald Usedom anschauen (ab 6 Jahren).

3. Tag - Ausflug zur Burg Klempenow mit Kanutrip auf der Tollense

Ganz in der Nähe unseres Hideouts (ca. 15 Autominuten) befindet sich die Burg Klempenow, mit nettem Café, Laden und Kanuverleih!

Der Fall war klar, dass wir hier ein Kanu mieten werden, um auf der Tollense die Natur vom Wasser aus zu entdecken. Schliesslich waren Maus und Mips seit neustem Besitzerinnen von ausfahrbaren Fischernetzen. 

In der Kanustation Klempenow haben wir für zwei Stunden (14 Euro) ein vierer Kanu gemietet. Sitzkissen und Schwimmwesten sind natürlich inklusive. Weitere Infos findet man auf der Website des Verleihs. Es gibt auch Stand Up Paddels und die Möglichkeit, sich für einen Tag ein Kanu zu mieten.

hoiberlinaufdemlande-19.jpg

Auch auf diesem Ausflug waren wir wieder fast die einzigen und genossen das ruhige glucksende Vorwärtskommen auf dem Wasser. Wir lauschten dem Kuckuck, bestaunten schillernde Libellen und hörten die seltsamsten Geräusche aus dem Schilf. Wir nahmen an, es waren Vögel. 

Mecklenburg-Vorpommern! (Was für ein Name) Wir kommen wieder!

Wieso nach Florida reisen, wenn man hier alles hat. Natur, Abenteuer, die Weite, nette Tiere und Menschen. Und das Ganze ist nur ein paar Autostunden ausserhalb Berlins. 

Übrigens, im neuen WALDEN Magazin findet man jetzt die 12 besten Kanutouren in Deutschland. Es lohnt sich, da mal reinzuschauen, sowieso. (Ich werde übrigens für diesen Hinweis nicht bezahlt).

Bilder Unterkunft © Airbnb / Die grauen Pullover und Kaputzenjäckchen von Maus und Mips sind vom Schweizer Kinder Outdoor Label namuk.

Wunschzettel für den 7. Geburtstag

Wunschzettel für den 7. Geburtstag

Handgepäck für Kinder

Handgepäck für Kinder