Netflix, Kino & Knalle (Pseudo Single, Teil 1)

Letztes Wochenende war ich familienlos. Der Begriff Strohwitwe finde ich doof, also habe ich mir vorgestellt, ich bin jetzt eine Art Single für's Wochenende. Natürlich im seriösen Sinne, versteht sich. Und Frau Büsensen war ja auch noch da. Singlefrau mit Katze. Ha, ha.

Ich war schon sehr früh wach. Macht der Gewohnheit. Nichts mit lange Ausschlafen und im Bett rumflätzen. Nein, die wertvolle Zeit sollte sinnvoll genutzt werden. Ich hatte wahnsinnig viel Zeit. Soviel, dass ich fast etwas überfordert war und nicht genau wusste, womit ich jetzt am besten anfange.

Also machte ich mir Frühstück und schaute mir auf dem Sofa ein paar Folgen von Love an. Eine Netflixserie. Sehr zu empfehlen, find ich. Ich als absoluter Fan von hübsch gestalteten Vorspännen und gutem Soundtrack kam voll auf meine Kosten. Und die Charaktere! Ich war sofort totally in love!

Der Soundtrack unterstütze mein Single Gefühl, denn die hörten sich im Auto tatsächlich einen Rapsong an, den ich anno 1995 auf einem Mixtape rauf und runterspulte. Das Mixtape hatte ich von meinem Schwarm geschenkt bekommen und er trifft noch immer meinen Musikgeschmack. Ich weiss, ich bin irgendwo in den 90igern hängen geblieben. So what.

Am Nachmittag hatte ich einen Frisörtermin. Es war höchste Zeit, mal wieder meine Haare zu schneiden. Ich suchte mir ein paar Bilder raus und sagte zu meiner Coiffeuse (ich habe jetzt eine neue; Die alte war mir zu krass, zu cool, zu kühl, zu unsympathisch. Vielleicht nahm sie Drogen...?) ich möchte bitte eine Frisur wie Claire Underwood von House of Cards. Sie schaute mich nur mit grossen Augen an und zuckte mit den Schultern. Weisst du, House of Cards. Netflix? Sie zuckte nochmals ratlos mit den Schultern und schob sich ihre Brille zurück auf die Nase.

Ich holte meinen Labtop hervor und zeigte ihr die Bilder. Insgeheim musste ich ein wenig über mich selber schmunzeln. Wieso gehe ich davon aus, dass alle Netflix kucken und die gleichen Serien kennen wie ich?! Zwei Stunden später marschierte ich mit Claire's Frisur über den Kollwitzplatzmarkt und traf Janine, die ihre wunderbaren selbst illustrierten Vogelkalender verkaufte. Bald mehr dazu.

Wieder zuhause, machte ich eine ausführliche Manicure (schwarz von & other stories), führte ein Telefongespräch, das 1,5 Stunden dauerte, stellte die frisch gekauften Blumen in meine neue Kaktusvase, die ich von meinem Mann geschenkt bekommen habe, wimmelte die Katze ab, öffnete ca. fünf Mal den leeren Kühlschrank, saugte das Kinderzimmer und raffte mich auf, noch schnell zum Sport zu gehen.

Wieder zuhause startete ich einen Versuch auszugehen, aber niemand konnte und so landete ich am Ende im Kino und sah mir diesen Film an. Es hatte sich gelohnt! Und so hatte ich auch das Abendessen gelöst. Popcorn ahoi!

Übrigens, apropos Popcorn, ich habe von diesem Laden gelesen. Klingt super! Ich war noch nicht da, aber werde mir das bald ansehen. Hier schon mal der Link zum Online Shop von Knalle. Ich möchte dann gerne belgische Schokolade und geröstete Mandel probieren. Mmmmhhh.

 

P.S. Dieser Post ist nicht von Netflix gesponsert, aber das darf sich auch gerne ändern. Falls dies jemand von Netflix liest, meldet euch ungeniert bei mir :-)

Titelbild: © Filmstill, Love by Netflix