Unsere liebsten Netflix serien für kinder

Spätestens zu dem Zeitpunkt, als Klein-Mips unsere Katze in Netflix umgetauft hatte, war Hopfen und Malz verloren. Es ist also schon längst überfällig, endlich mal einen Netflix Beitrag zu schreiben.

Irgendwie tragisch, Netflix als fünftes Familienmitglied anzusehen! Aber auch sehr lustig. Man stelle sich das Gesicht des Nachbarn oder der Schwiegermutter (die keine Ahnung hat, was oder wer Netflix ist) vor, wenn ihnen folgende Sätze zu Ohr kommen würden:

Hat jemand schon Netflix gefüttert? Mensch, Netflix ist schon wieder im Schrank! Ach, immer überall diese Netflix Haare! Hey, lass mal Netflix in Ruhe oder jööööh, schau mal, Netflix sitzt auf meinem Schoss! Oh, wie herzig Netflix doch ist! Neeeetfliiiiiix, komm rein, bsssbsssbssst. 

Die Kinder wollen Netflix sehen und damit meinen sie nicht etwa die Katze, sondern diese Plattform mit der roten Schrift auf schwarz, wo man unbegrenzt Filme, Serien und Dokumentationen ansehen kann. Ihr wisst schon.  

hoiberlin-netflix-2.jpg

Netflix ist ungefähr so wie das Handy. Eine Selbstverständlichkeit und nicht mehr aus dem Leben unserer Digital Natives (und ihren Vorfahren, also wir) weg zu denken. Da ist es auch nicht verwunderlich, wenn meine dreijährige Tochter denkt, eine Telefonkabine sei ein Fahrstuhl oder wenn sich die Kinder wundern, dass sie nicht einfach auf Knopfdruck Filme vor oder zurück spulen können, geschweige denn Werbung ausblenden, für den seltenen Fall, dass sie "normales" Fernsehen kucken.

Ich persönlich finde es ja ein Segen, denn ich habe keine Lust, meine Kinder unkontroliert dem Fernsehprogramm auszusetzen, zumal der Altersunterschied bei uns (4,5 Jahre!) zu gross ist, um sie einfach mal sich selbst zu überlassen. Mal abgesehen von der Werbung, möchte ich nicht, dass sie mit Horror-Bildern konfrontiert werden, das kommt dann noch früh genug.

Übrigens haben wir klare Regelungen. Die Mädels dürfen nur am Wochenende, wenn schlechtes Wetter ist Filme schauen. Oder auf Reisen. Da sind wir grosse Fans vom Netflix Offline Modus, bei dem man im Vorfeld Serien (z.Bsp) auf's IPad laden kann. Das hat uns schon manche Reise gerettet.

Aber jetzt genug geplappert. Hier kommen sie, die liebsten Netflix Serien von Maus und Mips

Ich kann sie also mit gutem Gewissen für 3 bis 7,5 jährige Kinder empfehlen. Und das tolle ist, sie sind auch für beide gleichzeitig geeignet. (funktioniert ZUMINDEST bei uns ganz prima).

Peppa Wutz (Peppa Pig)

Wir schauen sie neuerdings auf Englisch, damit Maus ein wenig in die neue Fremdsprache reinkommt. Mips ist das noch ziemlich egal. Die Föhn-Schweine und ihre Freunde, bringen auch mich regelmässig zum Lachen. Sie kämpfen mit ähnlichen Alltagssorgen und Dingen rund ums Elternsein und das Leben mit Kindern. Die Lachanfälle von Familie Wutz als Happy End sind legendär und ansteckend.

Trotro

Lange haben wir diskutiert, ob das nun ein Esel oder ein Hase ist. Es ist ein Eselchen und er ist total süüüüssss! Die Melodie vom kleinen Trotro bleibt schnell als Ohrwurm hängen und die kurzen Geschichten eignen sich prima als Serien-Snack. Auch wenn's eher für die Kleinen ist, schaut auch Maus noch gerne zu, was Trotro so erlebt.

Veggie Tales

Nicht gerade mein Favorit, aber die Idee ist ganz originell. Statt Tiere, sagen hier zur Abwechslung mal Obst und Gemüse, wo's lang geht und die Kinder lachen sich schlapp. Gemüse-Abenteuer in der Grossstadt. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen Kind, beim gesünder essen (oder auch nicht) und ab und zu halten sie auch noch ein musikalisches Ständchen.

Oonas und babas insel (Puffin Rock)

Die Geschichte vom Papageien Taucher Oona auf seiner Insel könnte auch ein wunderbar illustriertes Bilderbuch sein. Ganz nebenbei lernen die Kinder etwas über die tierischen Bewohner der Insel und über die Natur (zum Beispiel, was bei einer Sonnenfinsternis passiert). Die Charaktere schliesst man in den ersten paar Minuten ins Herz. Sie erinnert mich ein wenig an die Serie mit dem kleinen Maulwurf aus meiner Kindheit. 

mouk der Weltreisebär 

Mouk ist ein Bär, der die Welt bereist. Die Figuren sind schön illustriert und fernab vom Mainstream Trickfilm Kitsch. Was gibt es schöneres, als um die Welt zu reisen und diese zu entdecken? Die Weltenbummler tauschen sich dann in einer Selbstverständlichkeit über Skype mit ihren Freunden aus und erzählen, was sie erlebt haben. Süss gemacht und auch hier, können die Kinder einiges mitnehmen und etwas über andere Länder und Sitten lernen.

Der zauberSchulbus 

Hier schau auch ich auch gerne mit. Denn, man kann sich sein Wissen auffrischen oder ähhmmm, seine Allgemeinbildung etwas aufpeppen. Denn mit dem Zauberschulbus geht's einmal in den Körper rein, einmal auf die Galapagos oder es wird sonst was erforscht. Die kleinen Forscher stellen gute Fragen und erleben die Naturgesetze gleich am eigenen Leib. Sie sind auch ziemlich modern und benutzen keck ihre Tablets, um kurz was nachzulesen. Eine Serie, in der die Kinder ganz nebenbei noch ein paar naturwissenschaftliche Facts mit auf den Weg bekommen, ohne dass sie es merken. 

Drachenzähmen leicht gemacht (Dragons)

Mausis absolute Liebglinsserie! Dragons! Hier geht's um Drachen, Wikinger und Freundschaft. Es wird Feuer gespeit und um Rechte gekämpft. Im Mittelpunkt steht Hicks und sein Drache Ohnezahn. Und (ich muss es zugeben) es sind die einzigen Merchandising Produkte, die bei uns erlaubt sind, weil ich es toll, finde, dass es mal keine Einhörner sind! Ein weiterer Pluspunkt: Sie schaut es mit dem Papi, der diese Welt auch ganz gerne mag. Die ideale Papi-Tochter-Serie.

Und hier noch ein kleines Trostpflaster für alle, die (noch) kein Netflix Abo haben. Die meisten Serien findet man auch auf YouTube, wie zum Beispiel:

Barbapapa 

Alle lieben Barbapapas! Die hilfsbereiten und fröhlichen Phantasie Wesen, verwandeln sich mit individuellen Sprüchen in Dinge oder Tiere, um so die Welt zu retten. Sehr lehrreich, wenn auch manchmal politisch unkorrekt, weil sie schon über 40 Jahre alt sind. Aber immer mit Happy End und zum Wohl der Tiere! 

Und was schauen sich eure Kinder an?

 

Ach übrigens, meine Freundin Steffi, vom Hey Pretty Beauty Blog hat vielversprechende Netflix Lieblingsserien für Erwachsene zusammen gestellt. Dank ihr, weiss ich nun auch, dass Netflix and Chili nicht ganz jugendfrei ist. In gewissen Fällen, zumindest. (Zwinker und check it out!)

Dieser Beitrag ist nicht gesponsert. Netflix weiss (noch) nichts davon und die Katze wird nun wieder Frau (Lina) Büsensen genannt und wir sind alle sehr froh darüber. Trailer: © YouTube.