1000 Fragen an dich selbst. #3

1000 Fragen an dich selbst. Heute schon mit Teil 3. Ich bin noch immer neugierig und freue mich, mich jede Woche überraschen zu lassen, was da alles für neue Fragebündel auf mich zu kommen. Bis jetzt habe ich alle beantwortet. Ich bin gespannt, ob ich auch mal passen werde. Und weil ihr jetzt ja langsam wisst, um was es hier geht, kürze ich die Einleitung ab und fange direkt an.

hoiberlin-ichundberlin.jpg

Et voilà. Runde drei.

41. Trennst du deinen Müll? Ja, ich trenne meinen Müll, so gut es geht. Aber nicht so akribisch wie in Deutschland. Hier in der Schweiz ist die ganze Mülltrennung etwas anders aufgebaut. Es gibt keine gelbe Tonne für Verpackungen, die schmeisst man ganz normal in den Hausmüll. Dafür haben wir eine Zeitungs- und eine Kartonsammlung, wo man die Zeitungen und Kartons schön gebündelt (mit Schnur drum herum) bis 7:00 Uhr morgens an den Strassenrand vor seinem Haus abstellen muss. Und wehe, es ist nicht ordnungsgemäss gebündelt. Dann kann's schon mal vorkommen, dass man einen Strafzettel dafür bekommt. Es gibt auch keine Pfandflaschen. Die Glasflaschen werden nach Farbe getrennt und an den dafür vorgesehenen Entsorgungsstellen eingeworfen. 

42. Warst du gut in der Schule? Ich erinnere mich, dass ich einen guten Schulstart hingelegt hatte. Ich liebte das Lesen und das Schreiben und war hochmotiviert, möglichst viel zu lernen. Leider hatte ich dann ab der vierten Klasse ein richtiges A... von einem Lehrer, wie er im Buche steht. Er machte uns alle zunichte und ich verlor mein Selbstbewusstsein, wurde dick und bekam Löcher in den Zähnen (das ist die sehr abgekürzte Version meines schulischen Fails). Auch als mich meine Eltern von der Schule nahmen und in einer anderen Klasse von einem liebenswerten Lehrer, der eigentlich ein gescheiterter Buchautor war, unterrichtet wurde, fand ich zwar zu meiner Lese-und Schreibliebe zurück, aber die restliche Schulzeit bis und mit Gymnasium und Hochschule wurde ein Kampf. Ich war demnach auch nicht besonders gut, ausser im Schreiben und im Organsieren von alten Prüfungen, die ich als Lernvorlagen benutzte, um durchzukommen.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche? Jeden Morgen schätzungsweise 10 Minuten. Ich versuche in Moment lauwarm zu duschen, mit dem Ziel auf kalt umzustellen. Als ich krank war, habe ich mich durch sämtliche Podcasts durchgehört und da ging es im einen darum, dass man morgens kalt duschen sollte, um sich den Rest des Tages vitaler zu fühlen und weniger zu frieren. Mal sehen. Mir kommen übrigens viele Ideen und Lösungen unter der Dusche.

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt? Nicht wirklich, auch wenn mir mein Vater als Kind zig Geschichten und Theorien von ausserirdischen Wesen erzählt hat. Eigentlich habe ich seit meiner Kindheit oder Akte X gar nicht mehr an dieses Thema gedacht.

45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf? Immer auf die allerletzte Minute (mein Mann würde jetzt total zustimmend nicken, würde er das lesen. Aber tut er ja nicht). Ich bin manchmal die letzte die aufsteht. Aber jetzt, wo ich wieder ausser Haus arbeite, bin ich mich grad am umstellen. 7:00 Uhr ist leider wegen der Schule bei uns Tagwache. Wir sind alle keine Morgenmenschen. Dafür schlafen wir am Wochenende teilweise bis 10 Uhr aus. Ja! Auch die Mädels! Was für ein Geschenk!!!!

46. Feierst du immer deinen Geburtstag? Ja, immer! Ich liebe Geburtstage! Es ist mir total wichtig. Und wehe es gibt kein Kuchen oder eine nahestehende Person vergisst mich (Beleidigungsalarm). Ich feiere keine grosse Parties, aber es ist mir schon wichtig, dass der Tag ein paar Besonderheiten hat und wenn's geht nehme ich auch immer frei, damit ich es gemütlich nehmen kann. Ich möchte eigentlich dieses Mal nutzen, um endlich mal alle meine Freundinnen aus Zürich wieder zu sehen. Ich müsste mal anfangen zu organisieren.. Gutes Stichwort.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook? 0-2 Mal.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung machst du am liebsten? Unser Wohnzimmer. Ich kann da wunderbar an unserem grossen Küchentisch sitzen, arbeiten, Tee oder Kaffee trinken und draussen die Vögel beobachten. Wenn der Tag sonnig ist, scheint sie mich direkt an. Das finde ich schön.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt? Heute Morgen. Frau Büsensen, unsere Katze.

50. Was kannst du richtig gut? Kuchen backen.

51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst? Ui, ich glaube, ich habe das verdrängt. Ich war da nicht so dabei. Ich glaube aber, es war irgendwann in der sechsten Klasse, einen Jungen aus meiner Pfadfindergruppe. Ich hatte dann aber bedeutend mehr Spass in diese Richtung, als ich älter war.

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen? Léon und Louise von Alex Capus. Eigentlich sollte ich das mal wieder lesen. Das hatte mich tief bewegt.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus? Kann ich nicht sagen. Aber auf jeden Fall schlichter, falls ich jetzt nochmals heiraten würde (den gleichen Mann, versteht sich). Mein Hochzeitskleid war hellgrau mit pinken Blumen. Da ich im 7. Monat schwanger war, wollte ich nicht so viel Geld dafür ausgeben, geschweige denn so ein typisches Hochzeitskleid in weiss haben. Ich bin mir sicher, ich würde heute was ganz anderes aussuchen. 

54. Fürchtest du dich im Dunkeln? Je nach dem, was ich gerade für einen Film gesehen habe. Oder wenn ich komplett übermüdet in den Keller gehe und wegen jeder Kleinigkeit in Schockstarre verfalle. Ich bin total schreckhaft.

55. Welchen Schmuck trägst du täglich?  Meinen Ehering und bis vor Kurzem eine Halskette von Good Things Will Happen Soon. Leider ist die Kette kaputt gegangen und ich hatte es bei meinem letzten Berlinbesuch nicht nach Neukölln geschafft, um mir eine neue zu besorgen.

56. Mögen Kinder dich? Wenn ich sie mag, sie mich auch. Sonst nicht so. Ich bin nicht so der Kindermagnet.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino? Dramen. Ich heule lieber zuhause privat, als öffentlich im Kino. In den letzten zwei Jahren habe ich eigentlich nur Kinderfilme im Kino angeschaut. Ich war gar nie mehr in einem Erwachsenen Film, abends. Das sollte ich unbedingt ändern!

58. Wie mild bist du in deinem Urteil? Ich bin knallhart. Mit mir selbst und auch mit anderen. Wobei ich schon viel kompromissbereiter geworden bin und auch mal vergeben oder über meinen Schatten springen kann. Ich vergesse aber nie etwas und kann mich noch an jede blöde Situation erinnern, die ich mit anderen Menschen hatte. 

59. Schläfst du in der Regel gut?  Nein, in der Regel schlecht. Aber das ist ein relativ neues Phänomen an dem ich zur Zeit hat arbeite. Ich habe heute neue Kissen gekauft, schaue, dass ich abends nicht mehr zu lange am Rechner sitze, dass ich mir einen warmen Tee mache bevor ich schlafen gehe und ich schalte jede Nacht das WiFi aus. 

60. Was ist deine neueste Entdeckung? Angeknüpft an die letzte Frage. Meine neuste Entdeckung ist ein Schlafbalsam, den ich in Berlin als PR Sample geschenkt bekommen habe. Ich bin noch in der Testphase, habe aber das Gefühl, er beruhigt tatsächlich. Wenn er sich bewährt, schreibe ich ein anderes Mal mehr darüber.

So, das war das dritte Bündel. Der vierte Streich folgt bald.

 

Weitere Fragen und Antworten findet ihr wie jede Woche bei Johanna.