Mein Geschenk zum Valentinstag: Einen Monat zuckerfrei.

Wenn ich es mir mit etwas schwer tue, dann ist es mit dem Verzicht auf Süssigkeiten. Schon als Kind war ich dem allwöchentlichen Haribo-Rausch nach dem Schwimmen, der sonntäglichen Crèmeschnitte, dem Mars beim Skifahren oder den m&m's im Kino sinnlos ausgesetzt.

hoiberlin-zuckerfrei-1.jpg

Ich kenne keine Grenzen. Ist was Süsses da, wird's hemmungslos weggefuttert. Egal ob Kekse, Schokolade oder Gummibärchen. Klingt irgendwie animalisch. Ja! Ich habe es nicht im Griff. Das einzige Hilfsmittel bis anhin war, dass ich einfach nichts zuhause im Schrank hatte. Aber eben. Der  Ruf des inneren Schweinehundes ist laut.

Frau Jucker und Zucker. Das ist echt ein Teufelskreis!

hoiberlin-zuckerfrei-2.jpg

Meine Freundin Cordelia von Natura Sanat Berlin kennt solche Verhaltensmuster wie meine ganz genau.

"Morgens zuckerfrei zu leben fällt mir nicht schwer, meinen Kaffee trinke ich schon lange ohne Zucker und zuckerfreies Granola mit Naturjoghurt mag ich gern. Doch oft fängt es schon nach dem Mittag an: Da ist noch ein kleiner Hunger auf etwas Süßes. Ist da nicht noch Schokolade im Schrank? Am Nachmittag mit den Kindern Obst essen, auch kein Problem. Doch wenn sie endlich schlafen, die Küche aufgeräumt ist und ich aufs Sofa sinke, dann ruft sie, die kleine Belohnung aus der Schublade oder aus dem Kühlschrank. Und zack ist wieder eine Tüte Haribo weg oder eine ganze Packung Kekse".

So oder so ähnliche Mails erreichen Cordelia täglich. Auch ich sehe mich in diesem Beispiel fast 1:1 gespiegelt.

Ich habe mich deshalb entschieden, ab Valentinstag zu Beginn der klassischen Fastenzeit für einen Monat auf Zucker zu verzichten. 

Cordelia lädt mich ein, an ihrem Kurs Jetzt-Zuckerfrei teilzunehmen. Da ich nicht in Berlin bin, werde ich online mitmachen. Für alle Berliner: Ihr könnt euch noch registrieren. Einmal wöchentlich trefft ihr euch in einer Gruppe, tauscht euch aus und werdet von Cordelia gecoacht. Ich werde online mit Motivations E-Mails und den wichtigsten Tipps versorgt.

Aber was wird mich erwarten? Darf ich nie mehr was Süsses essen und schaff ich das überhaupt, frag ich sie.

Die Teilnehmer in meinen Gruppen sind oft sehr erstaunt, wenn ich ihnen sage, dass ein Übermaß an Zucker zu einem Hormonchaos führt. Und meist sind die Hormone stärker als der Wille. Wir sind nicht wieder einmal zu schwach wenn wir den Keksen erliegen. Unser niedriger Blutzucker zwingt uns zu essen, leider essen wir in diesen Momenten selten Gesundes. Und dann noch die Konditionierungen, Belohnungen und anerzogenen Trostbonbons.

Wer ohne Industriezucker leben möchte kommt um gesunde, selbstzubereitete Nahrung nicht herum, denn der weitaus größte Teil der 35 bis 40kg Zucker die wir Deutschen im Durchschnitt verzehren im Jahr ist versteckt in unserer Nahrung. Jeder weiß heute, dass Süßigkeiten und Ketchup viel Zucker enthalten. Aber das sich auch in Balsamico, Wurst und Fertigpizza Zucker versteckt, wissen die wenigsten. Es ist schwierig die versteckten Zucker zu entlarven. Für die meisten ist es erschreckend wo sich überall versteckte Zucker befinden und unter welchen Namen sie sich tarnen.

 

Zuckerfrei zu leben ist nicht einfach und auch aus dem Zuckerkonsum auszusteigen kann allein schwierig sein. 

 

Auch Sandro aus meinem letzten Kurs war erstaunt. Er hatte sich angemeldet um einen Neustart in Sachen gesunder Ernährung zu unternehmen. Auch um Vorbild zu sein für seinen 3-jährigen Sohn. „Ich kann doch nicht immerzu sagen, dass er nicht so viel naschen soll und wenn er dann schläft oder es nicht mitbekommt mir eine Tafel Schokolade reinziehen.“ Am Ende des Kurses sagte er zur Gruppe: „Hier seht ihr Sandro 2.0, ich schlafe besser, bin konzentrierter bei der Arbeit, das Mittagstief ist weg. Und auch Sport macht wieder mehr Spaß. Mir geht es so gut wie schon lange nicht mehr.“ Sein Fazit: „Ich mache weiter, aber irgendwann möchte ich schon mal wieder ein Stück Kuchen essen.“ 

Jetzt-Zuckerfrei heißt nicht lebenslang keinen Zucker essen oder nie wieder naschen dürfen. Der Kurs ermöglicht es dir deinen Zuckerkonsum zu kontrollieren und auf ein gesundes Maß zu reduzieren.

Falls ihr euch dazu entscheiden solltet, ebenfalls mitzumachen, schreibt mir, wie es euch dabei geht. Auch ich werde meine Erfahrungen der nächsten vier Wochen sammeln und an dieser Stelle mit euch teilen. Wünscht mir Glück.

Natura Sanat Berlin

 Die Anleitung zu den Falt-Herzchen findet ihr auf der Hoi Berlin Facebook Seite.

Die Anleitung zu den Falt-Herzchen findet ihr auf der Hoi Berlin Facebook Seite.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Natura Sanat Berlin.