1000 Fragen an dich selbst #8 und #9

Schon wieder ist eine Woche um und auch dieses Mal packe ich gleich zwei Nummern der 1000 Fragen an dich selbst in einen Beitrag. Die Nummern 8 und 9. Wenn ihr unten angekommen seid, hab ich bereits 180 Mal geantwortet und die Reise bis zur Frage, respektive Antwort 1000 ist noch weit, aber 

der Weg ist ja bekanntlich das Ziel.

Ich bin noch immer freudig an der Sache und es ist auch immer wieder interessant, was andere zu den gleichen Fragen antworten. 

Somit komm ich zumindest einmal die Woche zu meinen ein, zwei manchmal mehr, manchmal weniger selbst reflektierten Stündchen, die vom Gefühl des Freundesbuches ausfüllen bis hin zum therapeutischem Charakter führen.

hoiberlin-1000-fragen.jpg

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?  Island steht ganz oben auf meiner Liste. Japan, weil ich von diesem Land nicht genug bekomme, Skandinavien, USA, im Speziellen Hawaii, Vietnam und Südafrika.


142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne? Mich unsichtbar zu machen.


143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken? Als ich mit einem Streifen Klopapier, der mir hinten aus der Hose rausgekuckt hat, durch ein überfülltes Pub in Montreal gelaufen bin. Niemand hat was gesagt und alle haben gelacht. Auch der Typ, auf den ich ein Auge geworfen hatte.


144. Welches Lied macht dir immer gute Laune? Da gibt es viele. Aber eigentlich immer dann, wenn guter Hip Hop oder Rap läuft. Dann kann ich nicht mehr still sitzen.


145. Wie flexibel bist du? Ich glaube nicht mehr so wie früher. Mit der ganzen Organisation einer Familie, allem drum herum und einem Job, bleibt nicht mehr so viel Platz für Flexibilität. 


146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst? Da fällt mir jetzt nichts dazu ein. Aber ich kann ohne Probleme süss und herb mischen. Deshalb liebe ich es, zu brunchen.


147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst? Wenn ich genug Zeit habe, bleibe ich relativ lange ruhig stehen und glotze wie alle anderen auf mein Handy. Wenn ich unter Druck bin und zu wenig Zeit habe, steh ich gar nicht erst an. Aber was mich wirklich nervös macht, ist am Flughafen Schlange zu stehen. Da werd ich richtig nervös.


148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos? Je nach dem, aus welcher Perspektive ich mich betrachte oder fotografieren lasse. Eine Seite an mir geht gar nicht, wie ich finde. Und die Frisur. Ach, die ist immer ein Thema. 


149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport? Für weniger Kalorien!


150. Führst du oft Selbstgespräche? Nicht mehr so oft, wie damals (ich sage schon damals, aber sieben, respektive drei Jahre sind ja schon eine kleine Ewigkeit) als die Kinder noch Babies waren und ich ständig mit mir selbst gesprochen habe.


151. Wofür wärst du gern berühmt? Für ein Buch, bei dem man Tränen lachen muss und alle sagen, hey , Du bist doch die von dem Buch ... Und dann fangen sie an zu lachen. Humor ist die Königsdisziplin, wie ich finde.


152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden? Ein Kloss im Hals, ein Stechen in der Brust, ein flauer Magen. Das Bedürfnis sich unsichtbar zu machen und irgendwo anders neu anzufangen. Mit einer neuen Identität. Ja, ich bin eine Drama Queen.


153.  Wen würdest du gern besser kennenlernen? Meine Kinder und mich selbst.


154. Duftest du immer gut? Nein, aber ich benutze jeden Tag Deo und Parfum, denn ich mag es, wenn ich morgens frisch duftend aus dem Haus gehe.


155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr? In Moment vielleicht vier.


156. Googelst du dich selbst? Ja, aber nur ab und zu.


157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen? Das Jimi Hendrix Konzert in Woodstock! 

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen? Kommt drauf an, mit welcher. Aber ja, eigentlich schon. Obwohl ich mir heute nicht mehr wirklich vorstellen könnte, in einer WG zu wohnen ...


159. Sprichst du mit Gegenständen? Ähm, nein. Bis jetzt (noch) nicht.


160. Was ist dein größtes Defizit? Meine negativen Gedanken und dass ich mir ständig selber im Weg stehe. Aber ich arbeite dran.

hoiberlin-1000-fragen-goodhotel-london.jpg

161: Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp? Ich hätte gerne einen Hund, habe aber eine Katze und wenn ich ehrlich bin, hab ich lieber Tiere, die in der Freiheit leben und die ich mit Abstand beobachten kann. 


162: Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest? Ich schreibe ab und zu eine Postkarte von Hand, melde mich nach Möglichkeit regelmässig und lass die Person spüren, dass ich sie mag.


163: Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit? Ich versuche in Moment grad wieder auf den Hunger, statt auf den Appetit zu setzen. Die Zuckerfrei-Challenge bringt mich wieder "back on track".


164: Tanzt du manchmal vor dem Spiegel? Viel zu selten. Aber gute Idee!


165: In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen? Ich wüsste nicht, in welcher Hinsicht ich anders bin, wie andere Menschen. Es sind doch alle so unterschiedlich und anders. Hoffentlich auch!


166: Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen? Kinderfilme fallen mir da einige ein: Ronja Räubertochter, Nonni und Manni, Pippi Langstrumpf, Kevin allein zu Haus und Totoro. Jugendfilme? Mhmm. Der bewegte Mann, Kids, American Pie, Tanz der Vampire, Dirty Dancing!!!, tschick und Fack ju Göhte.

167: Bleibst du auf Partys bis zum Schluss? Nein, diese Zeiten sind vorbei. 


168: Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört? Bungalow, von Bilderbuch. Das Video gibt's unten nach Frage 180.


169: Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor? Ja, ich mache mir Notizen oder schreibe mir das Ziel des Gespräches auf ein Blatt Papier. 


170: Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint? Vor zwei Wochen im Skiurlaub, weil ich mich so wahnsinnig aufgeregt habe, dass ich nur noch weinen konnte ...


171: Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag? Mit meinem Mann.


172: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast? Immer auf mein Bauchgefühl zu hören. 


173: Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst? Sonnenbrille, Grillengezirpe, lackierte Fussnägel, Sommersprossen, Weisswein Schorle, Grasflecken auf den Kleidern, Blasen an den Fersen, Lampions, Kerzen, Grillabende, Bier, Konzerte, Freunde, in den See springen, Openair Kino, Mückenstiche und Hamam Tücher.


174: Wie duftet dein Lieblingsparfüm? Nach Wald und nach was mystischem. Mein liebster Duft: Replica Eau de Parfum von Maison Martin Margiela.


175: Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen? Ich kann das gar nicht auf eine Kritik zusammen fassen. Wie ich hier im Rahmen dieser Fragen auch schon geantwortet habe, trifft mich jede Kritik. Die eine bis ins innerste Mark, die andere oberflächlich. Aber ich bin da echt ein Sensibelchen.


176: Wie findest du dein Aussehen? Mit einzelnen Körperteilen bin ich total happy, mit meinem vollen Ganzen muss und will ich mich noch anfreunden und in Frieden kommen.


177: Gehst du mit dir selbst freundlich um? Nein, nicht so. Ich sollte freundlicher werden und mich mehr wertschätzen. 


178: Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen? Ich glaube nicht. 


179: Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen? Dirty Dancing!


180: Füllst du gerne Tests aus? Ja, aber keine, die benotet werden.