Hoi Berlin goes Pitti Bimbo #7 - Trends und 7 Verknalltheiten

Wenn man schon fast 40 Jahre auf der Welt ist so wie ich, dann wird man schneller von Trends aus der Kindheit eingeholt als einem lieb ist. Hoi Batik! Da bist Du also wieder. Ich erinnere mich, wie ich damals meine Jeans mit Schnüren abgebunden habe und meiner Mutter versprechen musste, dass ich das Färbemittel ins richtige Fach der Waschmaschine geben werde. Batik Hosen, Shirts, Beutel und alles, was sich irgendwie färben liess, wurde mit zerknitterten Ringen versehen und auch meine Eltern erinnerten sich an ihre Jugend, als der Hippie Trend auf Vormarsch war.

Die Sommermode 2020 wird also ziemlich locker. Hangaloose! Palmen sind Trumpf. Surfer, Wellenmotive und Wale springen mich besonders oft an. Da ist es ganz erfrischend, das nicht alle Labels die gleiche Big Wave surfen und z.Bsp. die Sommer Olympiade aufgreifen oder eine ganze Kollektion Prinzessin Diana widmen. 

Aber wie immer möchte ich jetzt nicht all zu lange mit meinen Highlights warten. Et Voilà. Meine Pitti Bimbo Highlights, die ich auf jeden Fall weiter beobachten werde.

1 . Kinderschuhe bei Maison Mangostan aus Spanien. Inspiriert von Kunst, Musik und ethischen Vorstellungen. Verspielt, bunt, kindgerecht.

© Pressebild Maison Mangostan Website

© Pressebild Maison Mangostan Website

2. YAY Kids aus Portugal - Für coole Jungs (und auch Girls). Wie toll, dass sich ein Brand mal nur auf Jungs konzentriert und mit tollen Prints, Farben und guter Qualität auftrumpft. Weiter so!

© YAY Kids Website

© YAY Kids Website

3. OMG! Sticky Lemon aus Groningen besticht mit einer neuen Gummistiefel Linie! Grossartig. Und dazu bitte auch noch ne Schwimmtasche aka Knapsack!

© Pressebilder von Sticky Lemon Website by wij zijn kees

© Pressebilder von Sticky Lemon Website by wij zijn kees

4. Cocoi Swimwear aus Spanien, schützt die sonnenempfindliche Haut und ist aus recycelten Fischernetzen hergestellt. Gut für den Menschen und die Umwelt und süsse Mini-Me Looks für den Strand!

cocoi swimwear kids adults.png

5. Infantium Victoria aus Deutschland – Ein veganes Luxuslabel für Kids! Ja, das gibt’s! 2014 gegründet und mit dem Versprechen: “Every Infantium Victoria garment is 100% organic and PETA-approved vegan”. Ich mag bei diesem Brand eher die schlichten Schnitte, wie zum Beispiel der Green Velvet Dress. Für alle, die sich gerne fern vom Mainstream bewegen und grossen Wert auf Nachhaltigkeit legen.

© Green Velvet Dress, Foto von offizieller Website

© Green Velvet Dress, Foto von offizieller Website

6. I dig denim aus Schweden. Babies, Teenies, Mums. Die ganze Familie kann sich in diesen coolen Looks zeigen lassen. Jeans, Beanies, Streetstyle. Modern und zeitlos zugleich. I like! (Fotos ©Idigdenim Website).

7. Mein heimlicher Favorit, der nicht viel mit Mode am Hut hat, den ich aber an der Pitti entdeckt habe und sofort in mein Outdoor Herz geschlossen habe. Die StarsBOX aus Italien. Die Mini Holzhäuschen für Garten, Feld, als TinyHotel oder sonstige Abenteuer. Sie laden zum Träumen, kuscheln und in der Natur sein ein. Immer mit der Option, direkt nach den Sternen greifen zu können. Mehr Impressionen gibt es auf der Website. Ohh, ich möchte auch so eine Box!

StarsBOX_Simone Mondino_01.jpg

Fotocredit StarsBOX© Simone Mondino

starsbox italia.png